Zum Namen: Globoule

Das Spiel haben wir "Globoule" genannt. Wir knüpfen damit zugleich an die Bezeichnung des Nikolaus von Kues (Ludus globi - Spiel des Globus, der (Welt-) Kugel) und an das bekannte vor allem in Frankreich beliebte "Jeu des boules" (Spiel der Kugeln) an.

Wenn letzteres auch mit mehreren Kugeln gespielt wird, so haben beide Spiele doch gemeinsam, dass man versuchen muss, einem bestimmten Ziel so nahe wie möglich zu kommen - im "Jeu des boules" der kleinen Kugel, die als Zielpunkt auf das Spielfeld geworfen wird, im Globus-Spiel der Mitte, die durch das Spielfeld im Raum bezeichnet ist.

Wichtig war uns dieser "neue" Name auch, weil unsere Spielvorschläge zwar die Idee des Nikolaus und einige seiner Spielanregungen aufnehmen, aber doch neue Varianten hinzufügen; auch, um das Spiel für Menschen jeden Alters und Interesses spielbar zu machen.


Copyright © 2001 Pfr. B. Dietrich, Pfr. B. Böttge, Dr. M. Schwarten, Chr. F. Trebing
Letzte Änderung am 16.05.2001 um 16:35